Gefühle als Kraft – das Pfingstfestival

verstehen · erleben · feiern

22. – 27.05.2015

 

Gefühle

JedeR hat sie, doch wer kennt sich schon wirklich damit aus?
Das kann sich ändern!!

Sie bestimmen unser Leben, ob wir wollen oder nicht. Wir investieren viel Zeit und Geld, um bestimmte Gefühle zu vermeiden und andere möglichst oft zu erfahren. Was Gefühle jedoch sind und wozu wir sie überhaupt haben, ist uns meist nicht bewusst.

Jedes Gefühl - auch die so genannten negativen Gefühle - haben eine wichtige Funktion in unserem Leben. Sie geben uns Richtung und Kraft, dem Leben und uns selbst angemessen und authentisch zu begegnen. Ihre Kraft entfaltet sich, wenn wir sie tatsächlich fühlen und in ihrer Einzigartigkeit zulassen. Und dann verwandeln sich selbst angestaute Emotionen in Lebendigkeit!
Wut, Angst, Freude, Trauer oder Scham – sind Kräfte, die gezielt eingesetzt werden möchten, wenn sie gebraucht werden.

Wie würde eine Kultur aussehen, in der Menschen ihre Gefühle bewusst fühlen, sie frei und angemessen  ausdrücken und die Verantwortung für sie übernehmen?!

Komm!
Lass uns gemeinsam eintauchen, forschen,
Grenzen sprengen, Neues ausprobieren,        fühlen!


Will-Kommen!

Barbara, Cornelia, Sonja, Vanessa & die ZEGG-Gemeinschaft, und:

Dieses Pfingstfestival wird in Kooperation mit einer externen Gruppe organisiert, die sich seit Jahren mit dem Thema "Die Kraft der Gefühle" beschäftigt. So werden Vivian Dittmar, Autorin des Buches „Gefühle und Emotionen – eine Gebrauchsanweisung“, das die inhaltliche Grundlage des Festivals darstellt (näheres hier) und Chiara J. Greber (näheres hier) einen großen Teil der Vormittage mit gestalten. Ein neues Experiment der Vernetzung.

zum Download: pdfPfingstflyer.pdf

 

WUT
Wut

Klarheit statt Zerstörung

trauer
Trauer

Liebe statt Passivität

angst
Angst

Kreativität statt Lähmung

Freude
Freude

Wertschätzung statt Illusion

scham
Scham

Selbstreflexion statt Selbstzerfleischung